2. Platzbeim Ultra(Berg)- Radrennen D+ Dolomitica 2020

Ein Beitrag von Eddi Fuchs

Das erste Ultraradrennen nach dem „Lockdown“ ist Geschichte! 685 Kilometer, 16 Dolomitenpässe und 16 200 Höhenmeter nonstop – dies sind die Eckdaten des
Ultraradrennens „Dolomitica“, welches weltweit seines gleichen sucht!

Nach meinen ersten beiden erfolgreichen Teilnahmen beim sicherlich „härtesten“ Berg- Ultraradrennen in den letzten beiden Jahren, bestand meine Motivation dieses Rennen wieder zu bestreiten darin, dass eine es neue Streckenführung geben sollte. Jedoch haben die letzten Monate auch den Ultraradsport auf den Kopf gestellt. Sehr lange wusste niemand, wann und wo wieder Bewerbe stattfinden würden. Umso größer war die Motivation der italienischen Veranstalter, gerade in Italien einen Neustart durchzuführen. Und dies gelang ihnen mit gewissen Einschränkungen perfekt!
Eine der Einschränkungen bestand darin, dass die neue Strecke nicht erkundet werden konnte. Somit wurde das Rennen auf der identen Runde wie 2019 ausgetragen. 16 Dolomitenpässe mit Start und Ziel in Sarmede bei Treviso (ITA) Passo Monte Grappa, Passo San Boldo, Passo Manghen, Passo Fedaia, Sella Runde, Passo Giau – um nur einige namhafte Pässe zu nennen, die bis zu 20 Steigungsprozenten bei kaum weniger als 12 Kilometern Länge aufweisen.

Freitag 09 45 Uhr durfte ich als einer der Favoriten mit der Startnummer 1 als letzter von der Startrampe rollen. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte ich am ersten Pass die Führung übernehmen und bis zur Hälfte teilweise bis zu 30 Minuten meinen Vorsprung ausbauen.
In den Abendstunden erwischten uns die ersten Gewitter und so ging es in eine feuchtkalte Nacht bei einstelligen Temperaturen. Nach Halbzeit des Rennens hatte ich jedoch meinen Vorsprung aufgebraucht und musste im letzten Drittel des Rennens erkennen, dass aufgrund der Einschränkungen der letzten Monate, mir das entscheidende Bergtraining fehlte. Somit beendete ich nach 32 Stunden und 23 Minuten als Gesamt 2.er das Rennen.

 

Ergebnis D+ Ultracycling Dolomitica 2020:

1. Heinz Gatscher – AUT – 31:46:37 Std.
2. Eduard Fuchs – AUT – 32:23:13 Std.
3. Mauro Dalligner – ITA – 40:27:48 Std.

Nächster Renneinsatz beim „Race Around Austria“

Nach einer zweiwöchigen Regenerationszeit beginnt meine Vorbereitung für das „Race Around Austria 1500“ – das am 12. August 2020 in St. Georgen im Attergau gestartet wird.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Sport. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.